Satzung
Home
Termine
Mitglieder
Chronik
Satzung
Links
Sitemap

 

 

 

 

Satzung:

Kirchhainernstlerkreis 1975

 

§ 1

 

 

 

Name, Form, Sitz und Geschäftsjahr

 

 

(1)

 

Der Kirchhainer Künstlerkreis, abgekürzt KKü (im Internet: www.kkue.de)

 

 

(2)

 

ist ein Zusammenschluß von Kunstschaffenden und Kunstfördernden

 

 

(3)

 

mit Sitz Kirchhain

 

 

(4)

 

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

 

 

 

 

§ 2

 

 

 

Zweck und Ziel des KKü

 

 

 

 

Der KKü will

 

 

(1)

 

alle Kunstschaffenden, besonders in Kirchhain und Umgebung, fördern.

 

 

(2)

 

den Bürgern durch Ausstellungen die Werke der Mitglieder nahe bringen.

 

 

(3)

 

zur allgemeinen Förderung des Vereinslebens beitragen.

 

 

(4)

 

sich mit den zu Gebote stehenden Mitteln und Möglichkeiten an der Seniorenarbeit der Stadt Kirchhain beteiligen.

 

 

(5)

 

den Kirchhainer Stadtjugendring bei Malwettbewerben unterstützen.

 

 

(6)

 

sich bei Feierlichkeiten in der Stadt Kirchhain und deren Stadtteilen beteiligen.

 

 

(7)

 

sich für die Einrichtung eines Heimat-Museums einsetzen und aktiv an der Gestaltung beteiligen.

 

 

 

 

(Räumlich wurde das "Alte Rathaus" oder die unmittelbare Nähe des Stadtkerns ins Auge gefasst. Nach Vorstellungen des KKü sollen hier wenigstens zwei Räume unter dem Motto "Kirchhain einst und Kirchhain heute" für die bildende Kunst eingerichtet werden.)

 

 

 

 

 

§ 3

 

 

 

Mitgliedschaft

 

 

(1)

 

Ordentliches Mitglied kann jeder Kunstschaffende nach Vollendung des 18. Lebensjahres werden.

 

 

 

 

Jüngere Mitglieder benötigen die schriftliche Genehmigung der Erziehungsberechtigten.

 

 

 

 

(Die Aufnahme in den KKü richtet sich nach der Größe des Vereins und bedarf der Zustimmung des Vorstandes.)

 

 

(2)

 

Förderndes Mitglied kann jeder Kunstfreund werden.

 

 

(3)

 

Körperschaften oder juristische Personen können nur förderndes Mitglied (§3.2) werden.

 

 

(4)

 

Auf Vorschlag können Einzelpersonen, die sich um den Verein verdient gemacht haben, zu Ehrenmitglieder ernannt werden.

 

 

(5)

 

Die Mitgliedschaft ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen.

 

 

 

 

 

§ 4

 

 

 

Beendigung der Mitgliedschaft

 

 

 

 

Die Mitgliedschaft endet

 

 

(1)

 

mit dem Tod des Mitglieds.

 

 

(2)

 

durch freiwilligen Austritt zum Ende des laufenden Jahres.

 

 

 

 

(Bedarf der schriftlichen Kündigung.)

 

 

(3)

 

durch Ausschluß.

 

 

 

 

(Ein Mitglied kann durch Beschluß des Vorstandes ausgeschlossen werden, wenn es nach zweimaliger Mahnung mit den Jahresbeiträgen im Rückstand ist oder durch Beschluß der Versammlung, wenn es gegen die Interessen und Ziele des KKü verstößt.)

 

 

 

 

 

§ 5

 

 

 

Mitgliedsbeiträge

 

 

(1)

 

Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die jeweilige Höhe des Jahresbeitrages bestimmt die Versammlung.

 

 

 

 

(Für 2002 liegt der Beitrag bei 21 Euro pro Jahr (der aktuelle Satz ist jeweils beim Kassierer zu erfragen).)

 

 

(2)

 

Der Jahresbeitrag ist bis zum 30. März eines jeden Jahres zu zahlen oder er, bei Vorlage einer Einzugsermächtigung, automatisch abgebucht.

 

 

(3)

 

Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.

 

 

 

 

 

§ 6

 

 

 

Organe des KKü und deren Aufgaben

 

 

 

 

Der Vorstand

 

 

 

 

Er besteht aus dem 1. und 2. Vorsitzenden sowie dem Kassierer.

 

 

 

 

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstands-mitglieder vertreten, der 1. oder 2. Vorsitzende vertreten einzeln.

 

 

 

 

 

 

 

(1)

 

Erster Vorsitzender

 

 

 

-

Allgemeine Leitung des KKü.

 

 

 

-

Schriftführung bei Versammlungen.

 

 

 

-

Planung und Durchführung der Kirchhainer Kunstmärkte.

 

 

 

-

Planung und Durchführung überregionaler und Auslandsausstellungen.

 

 

 

 

 

 

 

(2)

 

Zweiter Vorsitzender

 

 

 

-

Vertretung des ersten Vorsitzenden.

 

 

 

-

Unterstützung des ersten Vorsitzenden.

 

 

 

-

Zweiter Kassierer.

 

 

 

 

 

 

 

(3)

 

Erster Kassierer

 

 

 

-

Einziehen aller Mitgliedsbeiträge

 

 

 

-

Erstellung aller Abrechnungen für die Jahreshauptversammlung und das Finanzamt.

 

 

 

 

 

 

 

(4)

 

Künstlerischen Beiräte

 

 

 

-

Geräteverwaltung mit Ausgabe und Rücknahme von Material des KKü.

 

 

 

-

Kassenprüfung.

 

 

 

-

Führen des Mitgliederverzeichnisses.

 

 

 

-

Erstellung aller Ausstellungsverzeichnisse.

 

 

 

-

Pflege der Homepage des KKü.

 

 

 

 

 

 

 

(5)

 

Erweiterter Vorstand

 

 

 

-

Je zwei Personen für die Organisation und Durchführung von Kunstmärkten im Raum

 

 

 

-

Marburg, Wehrda, Lahntal.

 

 

 

-

Kirchhain, Rauschenberg, Amöneburg.

 

 

 

-

Stadtallendorf und darüber hinaus.

 

 

 

 

 

 

 

(6)

 

Versammlung

 

 

 

-

Anträge und Beschlüsse.

 

 

 

-

Änderung der Satzung.

 

 

 

 

 

§ 7

 

 

 

Ausstellungen

 

 

 

 

Der KKü verfügt über Ausstellungsfenster und dazugehörige Räumlichkeiten in Kirchhain.

 

 

(1)

 

Die Ausstellungen in diesen Fenstern und Räumen werden im zweimonatlichen Wechsel durchgeführt.

 

 

(2)

 

Nichtmitglieder können diese Ausstellungsflächen nur dann benutzen, wenn sich kein Mitglied des KKü darum bemüht.

 

 

(3)

 

Die Nutzung durch Nichtmitgliedern bedarf der Zustimmung des Vorstandes.

 

 

 

 

 

§ 8

 

 

 

Kunstmärkte

 

 

 

 

Der KKü veranstaltet in regelmäßigen Abständen Kunstmärkte.

 

 

(1)

 

Grundsätzlich besteht kein Anspruch auf eine Wunsch - Platzierung.

 

 

(2)

 

Es besteht kein Anspruch auf eine bestimmte Standgröße.

 

 

(3)

 

Gastaussteller können nur in begrenzter Anzahl an Kunstmärkten teilnehmen. Ihre Teilnahme bedarf der Zustimmung des Vorstandes.

 

 

(4)

 

Für die Nichtmitglieder ist eine Ausstellungsgebühr zu entrichten.

 

 

 

 

(Für 2002 liegt die Ausstellungsgebühr bei 15,-- Euro (der aktuelle Satz ist jeweils beim Kassierer zu erfragen).)

 

 

(5)

 

Beim Auf- und Abbau der Kunstmärkte beteiligen sich alle Aussteller. Bei Nichtbeteiligung ist eine Gebühr zu zahlen.

 

 

(6)

 

Küchen- und Thekendienst zur Betreuung der Gäste wird von den fördernden Mitgliedern übernommen.

 

 

(7)

 

Geld- und Sachspenden sind für die Durchführung der Kunstmärkte willkommen.

 

 

 

 

(Spendenbescheinigungen für das Finanzamt können auf Wunsch vom Vorstand ausgestellt werden.)

 

 

(8)

 

Die Erlöse der Kunstmärkte kommen gemeinnützigen Einrichtungen zugute.

 

 

 

 

 

§ 9

 

 

 

Vermietung

 

 

(1)

 

Im Besitz des KKü befindliche Gegenstände wie Stellwände und Ständer können zur Verbesserung des Vereinskontos vermietet werden. Die zu entrichtende Gebühr ist jeweils beim Vorstand zu erfragen.

 

 

 

 

(Im Jahr 2002 sind das für Nichtmitglieder 10,-- Euro pro Wochenende und 5,-- Euro für Mitglieder.)

 

 

 

 

 

§ 10

 

 

 

Versammlungen

 

 

(1)

 

Im ersten Vierteljahr eines neuen Jahres wird eine Jahreshauptversammlung durchgeführt wobei der Jahreshauptbericht verlesen wird. Dieser beinhaltet die wesentlichen Ereignisse des zurückliegenden Jahres im Vereinsleben.

 

 

(2)

 

Alle drei Jahre findet während der Jahreshauptversammlung die Vorstandswahl statt.

 

 

(3)

 

Aus besonderem Anlass kann der Vorstand kurzfristig telefonisch eine außerordentliche Versammlung einberufen.

 

 

(4)

 

Versammlungen finden statt. Ort und Zeitpunkt wird am Anfang jeden Jahres durch einen Terminplan und durch Veröffentlichung im Internet (www.kkue.de) bekanntgegeben.

 

 

 

 

(Im Künstler- und Jagdzimmer des Cafe Noll um 19:30 Uhr.)

 

 

(5)

 

Jedes ordentliche Mitglied sollte so oft wie möglich an den Versammlungen teilnehmen.

 

 

(6)

 

Bei Verhinderung sollte man sich telefonisch entschuldigen.

 

 

 

 

 

§ 11

 

 

 

Besondere Anlässe

 

 

 

 

Mitglieder des KKü werden bei besonderen familiären Anlässen bedacht:

 

 

(1)

 

Mit Glückwunschkarten zum Geburtstag.

 

 

(2)

 

An runden Geburtstagen und zwar 50, 60, 65 und 70 sowie ab dem 75. jährlich, überreicht der Vorstand oder ein Vertreter persönlich Glückwünsche, Urkunden bzw. Präsente.

 

 

 

 

 

§ 12

 

 

 

Einladungen

 

 

 

 

Zur Eröffnung von Ausstellungen werden der KKü oder stellvertretend einzelne Mitglieder oft vom Landkreis, von eigenen Mitgliedern oder von anderen Künstlern eingeladen.

 

 

(1)

 

Wenn der Vorstand rechtzeitig über eine solche Einladung unterrichtet wird, werden bei der nächsten Versammlung alle anwesenden Mitglieder informiert.

 

 

 

 

 

§ 13

 

 

 

Änderung der Satzung

 

 

(1)

 

Eine Änderung der Satzung kann bei den monatlichen Versammlungen von den anwesenden Mitgliedern beantragt und vom Vorstand gebilligt werden.

 

 

(2)

 

Vorstehende Satzung tritt nach Vorlage und Zustimmung durch die Versammlung in Kraft, gleichzeitig werden alle vorhergehenden Versionen außer Kraft gesetzt.

 

 

 

 

 

§ 14

 

 

 

Auflösung des Vereins

 

 

(1)

 

Der Verein kann durch einen Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Dieser Beschluss erfordert eine 3/4 – Mehrheit (§ 41 BGB).

 

 

(2)

 

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Kirchhain, die das Vermögen unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Änderung / Zusatz verlesen, genehmigt und protokolliert in der Vereinssitzung vom 08.11.2013